Informationen, Tipps und Hinweise

Altbauwohnung München

München gehört bereits seit vielen Jahren zu den begehrtesten Städten auf dem Immobilienmarkt. Der einmalige Charme und das individuelle Flair, welches diese Stadt wie keine andere verströmt, sind hierfür ausschlaggebend. Auf der anderen Seite zieht aber auch die einzigartige Immobilienlandschaft, die Sie in München vorfinden, immer wieder neue zukünftige Immobilienbesitzer an. Insbesondere wenn es um den Verkauf einer Altbauwohnung in München geht, stehen die Kaufinteressenten normalerweise Schlange. Denn ein stark nachgefragter Markt hat nicht selten unter einem zu kleinen Angebot zu leiden.

Viele Menschen, die gern eine Altbauwohnung in München kaufen oder in eine Immobilie in Vaterstetten investieren möchten, versuchen deshalb möglichst schnell Nägel mit Köpfen zu machen und greifen nicht selten bei der erstbesten sich bietenden Gelegenheit zu. Wer in einen Altbau in München einziehen möchte und an seiner neuen Wohnung möglichst lange Freude haben will, der sollte jedoch ein paar wichtige Faktoren beachten. Wir von SteGe-Immobilien klären Sie gern darüber auf, welche das sind.
 

Altbauwohnung in München kaufen – Eigentumswohnung und Wohnungseigentümergemeinschaft

Wenn Sie eine Altbauwohnung in München kaufen möchten, um dort selbst einzuziehen oder die Immobilie als Kapitalanlage nutzen zu wollen, dann sollten Sie von vornherein berücksichtigen, dass Sie sich mit dem Wohnungskauf automatisch in eine sogenannte Wohnungseigentümergemeinschaft hineinbegeben. Anders als bei einem Hauskauf, bei dem sowohl das Gebäude als auch das komplette Grundstück normalerweise Ihnen allein gehören, teilen Sie sich Gebäude und Grundstück mit anderen Wohnungseigentümern, sobald Sie eine Altbauwohnung in München erwerben. Das bringt für Sie eine Reihe von Konsequenzen mit sich, die bestenfalls von Beginn an durchdacht werden sollten. So müssen zum Beispiel von der Wohnungseigentümerschaft Rücklagen gebildet werden, an deren Bildung auch Sie anschließend beteiligt sind. Von diesen Rücklagen werden dann beispielsweise Instandhaltungsmaßnahmen am Gebäude umgesetzt, die nicht allein Ihre Altbauwohnung betreffen. Auch Wirtschaftspläne für die laufenden Kalenderjahre sowie eine Jahresabrechnung müssen gemeinschaftlich von der Wohnungseigentümergemeinschaft herausgegeben werden. Sie sind dementsprechend nicht in Eigenregie verantwortlich und müssen sich nach dem Kauf einer Altbauwohnung in München damit abfinden, dass einige Bereiche in der Verwaltung nicht Ihrer vollständigen individuellen Kontrolle unterliegen. Je nach Erfahrung mit dem Besitz von Immobilien kann dies aber auch ein großer Vorteil sein.

 

Tipp:

 

Gerade bei Mehrfamilienhäusern, deren Wohnungen sich im Besitz unterschiedlicher Eigentümer befinden, kann es sich lohnen einen Immobilienverwalter aus München zu engagieren. Dieser übernimmt im Auftrag der Wohnungseigentümergemeinschaft zahlreiche unterschiedliche Aufgaben und kann Ihnen dementsprechend viel Arbeit abnehmen. Wir können Sie gern mit einem entsprechenden Kontakt zusammenführen.

 

Altbau in München – Eigennutzung oder lukrative Kapitalanlage?

Wer das nötige Kleingeld besitzt, um in eine Immobilie als Kapitalanlage zu investieren, der ist gerade in einem stark nachgefragten Immobilienmarkt wie München an der genau richtigen Adresse. Da die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum in der Landeshauptstadt seit Jahren steigt, sind leerstehende Wohnungen vor Ort eigentlich eine Seltenheit. Für Immobilienbesitzer ist dies eine lukrative Zeit. Trotzdem sollten Sie bei der Auswahl der passenden Altbauwohnung in München einige Faktoren berücksichtigen:

 

Lage der Immobilie


Größe der Altbauwohnung


 
 

gewünschtes Mieterklientel


voraussichtliche Kauf- & Instandhaltungskosten


Die Lage einer Immobilie und die Größe der Altbauwohnung in München können einen entscheidenden Einfluss auf die Klientel haben, welches sich bevorzugt für Ihren Altbau in München interessieren wird. So sind Uninähe oder gute Verkehrsanbindungen über die öffentlichen Verkehrsmittel meist Vorteile für vor allem junge Mieter. Diese bringen gleichzeitig eine hohe Fluktuationsrate mit sich, weil häufige Wohnungswechsel oder die Bildung von Wohngemeinschaften beispielsweise unter Studenten praktisch schon zum guten Ton gehören. Möchten Sie dies unterbinden, sollten Sie sich vielleicht eher für eine Altbauwohnung in Münchens Randlage interessieren, in der Arbeitnehmer oder auch junge Familien sich gern ein neues Zuhause einrichten möchten.

Wenn Sie eine Altbauwohnung in München kaufen und diese gern für sich selbst nutzen möchten, spielen einige der obig benannten Faktoren ebenfalls eine wichtige Rolle. Sie selbst entscheiden, welche Lage für Sie in Frage kommt, wie groß die Wohnung ausfallen soll und welche Raumaufteilung Sie bevorzugen. Bedenken Sie dabei, dass die Investition in einen Immobilienkauf normalerweise eine langfristige und in den meisten Fällen auch eine einmalige ist. Diesbezüglich kann es sich lohnen für später mitzudenken: Ist vielleicht in den nächsten Jahren Nachwuchs geplant? Ist barrierefreies oder altersgerechtes Wohnen demnächst vielleicht ein Thema? Wer vorausschauend plant, der findet eher die Altbauwohnung in München, die wirklich zu ihm passt.

Die Kosten – Sanierungsmaßnahmen, Energiebilanz und vieles mehr

Wer sich für eine Altbauwohnung in München interessiert, der ist meist von dem besonders individuellen Charme, den diese Wohnungen in sich tragen, begeistert. Hohe Decken mit Stuckbesatz, große Fenster und vielleicht sogar ein alter Holzdielenboden oder eine praktische Kammer auf halber Treppe. Auf der anderen Seite sollte Ihnen aber auch klar sein, dass der Kauf einer Altbauwohnung in München auch verschiedene weitere Kosten verursachen kann. So spielt beispielsweise die Energiebilanz eine tragende Rolle: Wenn Altbauwohnungen noch keine energetische Sanierung hinter sich haben, können Nebenkosten das eigene Budget dauerhaft ankratzen. Schlecht isolierte Fenster oder veraltete Heizungsanlagen sind hierfür nur zwei mögliche Beispiele. Auch Instandhaltungskosten spielen eine wichtige Rolle: So sieht ein antiker Dielenboden zwar wunderschön aus, auf der anderen Seite muss er aber auch pfleglich behandelt und gegebenenfalls regelmäßig aufgearbeitet werden. Hohe Decken können zusätzliche Heizkosten mit sich bringen, die ebenfalls von vornherein einkalkuliert werden müssen.

 

Weitere wichtige Faktoren beim Kauf einer Altbauwohnung in München

Neben den verschiedenen im Nachhinein durch Sanierungs- oder Instandhaltungsmaßnahmen anfallenden Kosten, gibt es natürlich auch andere Faktoren, die Sie beim Kauf einer Altbauwohnung in München im Finanzierungsplan berücksichtigen müssen. Hierzu gehören beispielsweise die folgenden Aspekte:

 

Kaufpreis der Immobilie


eventuelle Maklergebühren


 
 

Notarkosten


 
 

Grunderwerbssteuer


 
 

Zinsen für den Finanzierungskredit


eventuelle Versicherungen

 

Wer diese Faktoren beim Kauf eines Altbaus in Altbauwohnung von vornherein richtig bedenkt, kann eigentlich auf eine solide Finanzierung bauen. Gern können wir Ihnen zu diesem und weiteren Themen rund um den Immobilienkauf in München oder auch zu Immobilien in Baldham oder Ebersberg verschiedene weitere Hinweise und Tipps liefern. Und natürlich finden wir auch gern das perfekte Objekt für Sie, welches Sie ganz nach Ihren individuellen Vorlieben auswählen können. Sprechen Sie uns einfach an.

Beitrag teilen

Kategorien

Was können wir für Sie tun?

Ob Sie einen Verkauf oder Kauf, eine Vermietung oder Anmietung planen, ob Sie einen guten Rat oder eine fundierte Wertermittlung benötigen – wir stehen Ihnen in allen Immobilienfragen zuverlässig, kompetent und mit dem Herz am rechten Fleck zur Seite. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!